Notfütterung am Schwarm

Wenn ein Schwarm abgeht, dann tanken die Bienen vorher noch mal richtig voll. Sie machen ihre Honigmägen so voll es eben geht, damit der Schwarm in den nächsten Tagen nicht verhungert. Diese Vorräte reichen in etwa für drei Tage.

Unseren Schwarm haben wir am 14.5. bekommen. Die letzten Tage hat es mehr oder weniger durchgängig geregnet und zum Eintragen war nicht wirklich viel Zeit. Heute ist schon der dritte Tag und ich hatte Befürchtungen, der Schwarm und der Ableger vom 13.5. könnten mir verhungern. Deshalb habe ich eben gerade trotz Nieselregen zwei Futterzargen aufgesetzt. Ich habe mit Futtersirup gefüttert, nicht besonders viel, aber zum Wochenende soll das Wetter ja auch schon wieder besser werden. Hoffen wir, dass dann noch etwas Tracht zu holen ist.

Ernten darf man aus einem gefütterten Volk in kürzerer Zeit nicht. Sonst könnte es sein, dass man Sirup im Honig hat. Da ich aber von einem Schwarm sowieso frühstens zur spättracht mit ein oder zwei Kilo Honig rechne, fiel mir die Entscheidung leicht.

image

Aufgesetzte Futterzargen auf dem Ableger und dem Schwarm

Wetterinformationen: anhaltender Regen 13 °C Luftfeuchtigkeit 87% Wind 14km/hr aus 260°
Hinterlasse einen Kommentar